Diese Seite verwendet Cookies.
<Hier klicken>
Mittwoch, 22. Februar 2017
   
Veranstaltungen Tipps
minimieren
Theater Kosmos

Der Frauentourist von Monika Helfer
 

Das Schicksal ist etwas, worauf man im Nachhinein zurückblickt, und nichts, was man im Voraus weiß.

Das ist die Geschichte eines Mannes Mitte fünfzig, der sein Leben damit verbringt, Frauen kennen zu lernen. Selten dauert eine Beziehung länger als zwei Monate. Sobald es ihm zu eng wird, verschwindet er. Es ist auch die Geschichte einer Frau Mitte fünfzig, die von ihrem Leben, ihrer Familie und auch ihrer Einsamkeit erzählt.
Viele Frauen lernt der Mann über Fernsehsendungen kennen, die „Einsame Herzen“ oder so ähnlich heißen. In diesen Formaten werden Menschen vorgestellt, die Partner suchen.
Er findet fast in jeder Sendung eine Frau, die ihn interessiert. Oft vereinbart er ein Treffen und sieht sich die Frauen von Angesicht zu Angesicht an, manchmal ist es dann so, dass sie nicht entsprechen - das Fernsehen sagt eben nicht immer die Wahrheit. Doch kann er sich mit einer Frau anfreunden, zieht er bald zu ihr, übernimmt Arbeiten im Haus und Garten, kann Ersatzvater spielen und mit Tieren umgehen.

Die Frau Mitte Fünfzig entschließt sich, in einer dieser Fernsehsendungen mitzuwirken. Sie meldet sich als Interviewpartnerin bei einem Sender.

Theater Kosmos
Premiere: 09. Februar 2017, 20 Uhr
weitere Vorstellungen: 17., 18., 24., 25. Februar  und
                                     3., 4., 10., 11. März 2017 jeweils 20 Uhr
                                    
Sonntagsvorstellungen: 12. u. 19. Februar und 5. März 2017, jeweils 17 Uhr
Eintritt: 19,00 Euro

minimieren
Filmvorführung

Bauer unser

Tausende Bauern haben heute ihren Beruf aufgegeben oder wirtschaften heute im Nebenerwerb. Die verbliebenen sind gewachsen, haben sich spezialisiert, ihre Produktion intensiviert, investiert. Doch selbstbestimmte Bauern sind selten geworden. Ein einst stolzer Stand steckt in einem System aus Zwängen, Abhängigkeiten und Propaganda, dem auch die offizielle EU-Politik zuarbeitet.
Effizient ist unser Agrarsystem nicht gerade: 40 Prozent der derzeit weltweit in der Landwirtschaft produzierten Kalorien werden verschwendet oder gehen irgendwo auf dem Weg zwischen Produzenten und Konsumenten verloren. Laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ließen sich derzeit global 12 Milliarden Menschen ernähren – ohne radikale Umstellungen. Einfach nur durch eine nachhaltigere Verteilung und Nutzung der Nahrungsmittel. Der Dokumentarfilm zeigt gleichermaßen ungeschönt wie unaufgeregt wie es auf Österreichs Bauernhöfen zugeht.

Spielboden Dornbirn
22. Februar 2017
19.30 Uhr
Eintritt: 8,00

minimieren
Kindertheater

Findus zieht um
Schauspieltheater ab 3 Jahren

Jeden Morgen um vier wacht Pettersson auf, weil Findus in   seinem Bett hüpft. So geht das einfach nicht weiter. Vielleicht wäre es das Beste, Findus würde ausziehen? Gemeinsam richten die Beiden das alte Plumpsklo im Garten als Häuschen für Findus her. Richtig sauber und gemütlich wird das. Hüpfen kann man dort ausgezeichnet, und eigentlich braucht man nicht einmal zum Abendessen zu Pettersson zu gehen. Doch nachts ist es ganz schön unheimlich so alleine.

Es spielen: Andreas Richter, Maja Rodigast, Robert Heinle

Samstag, 04. März 2017
15.00 Uhr
Eintritt: 7,00 / 6,00 Euro
Spielboden Dornbirn

 

minimieren
Zuckerbrot & Pfeffer Theater

Putzwimmel

Wenn ein Fleck sich verselbstständigt und Schwämmchen und Bürsten ein Eigenleben führen, dann ist das ein Fall für Peggy Perfekt. Mit Drill, Charme und Staubwedel wirft sie sich ins (eigens heraufbeschworene) Getümmel und scheut keine Mühen der unsauberen Lage Herr – pardon – Frau zu werden. Nur: der Fleck hat es in sich und Übermut kommt vor dem Fall!Denn die Wischlappen verlocken zu köstlichem Unsinn, die Bürsten entpuppen sich als unberechenbar, und ein heißer Kopf gepaart mit einem Mangel an Koordination führen zu einer Putzwimmelei, die Ihres gleichen sucht! Ein poetisch-rasantes Clownsstück mit Objekten und ohne Worte.

 Für Kinder ab 3 Jahren

Kammgarn Hard
Sonntag, 05. März 2017
15.00 Uhr
Eintritt: 6,00 Euro


 

minimieren
Kabarett

Thomas Maurer
Der Tolerator - Österreichischer Kabarettpreis 2016  

Toleranz ist nicht nur eine allgemein anerkannte Tugend, sondern auch noch ein spannendes und preiswertes Hobby. Es gibt ja so viel, das man tolerieren kann: Religionen und politische Überzeugungen, Laktose und Gluten, Kleidermotten und Volks-Rock' n' Roll. Obendrein macht man damit die Welt besser. Und kann manches lernen: Etwa wo die eigene Toleranzgrenze liegt.

Kammgarn Hard
09. März 2017
20.30 Uhr
Eintritt: 23,00 / 20,00 Euro

 

minimieren
Kinderlesung

Lindberg - Die Geschichte einer fliegenden Maus 

In Hamburg lebt vor über 100 Jahren eine kleine Maus. Eines Tages bemerkt sie, dass es gefährlich geworden ist,  da wo sie wohnt. Überall Mausefallen und Katzen. Alle ihre Mäusefreunde sind schon verschwunden. Aber wohin sind sie geflüchtet? Nach Amerika? Die kleine Maus beschließt, den weiten Weg über den Atlantik zu wagen. Nur wie? Da kommt ihr die entscheidende Idee: Sie muss das Fliegen lernen! Im Anschluss an die Lesung gibt es einen ausführlichen Blick hinter die Kulissen.  Der deutsche
Kinderbuchautor Torben Kuhlmann zeichnet die bunte
Entstehungsgeschichte seines Mäuseabenteuers nach.

Lesung für Kinder von 8 bis 10 Jahren:
13. März 2017
8.30 Uhr 
Stadtbücherei Dornbirn
Eintritt Euro 2,00

http://www.stadtbuecherei.dornbirn.at/aktuelles/detail/news/detail/News/lesefestwochen-2017/

minimieren
Lesung

Lesung
Petra Nachbauer (Vorarlberger Literaturstipendium 2016) 

Die Autorin Petra Nachbaur  liest aus dem Roman „Lele” (Schundheft Nr. 11, Dornbirn: Unart-Produktion 2016) und anderen Werken.In ihrer Hommage an Vladimir Nabokovs legendären Roman Lolita von 1955 dreht die Autorin die Perspektive um. 

„Schundheft” nennt Petra Nachbaur ein Buch, das man für jeden einzelnen Satz loben möchte! „Lele” ist Literatur, richtige Literatur. Das kommt wirklich selten vor! „Lele” ist wunderbar und verletzend, betörend und verstörend! „Lele” ist ein Ereignis! Ingrid Bertel in
„Kultur”, 6. September 2016.

Eine Veranstaltung des Franz-Michael-Felder-Archivs

Foyer des Theaters am Kornmarkt Bregenz
15. März 2017
20.00 Uhr
Eintritt frei!

minimieren
Theater

Bühne West präsentiert: Der Gott des Gemetzels   
von Yasmine Reza

Was passiert, wenn der renommierte Regisseur Stephan Kasimir den "Gott des Gemetzels" beschwört? Welche Facetten von brutaler Zivilisation und manierlicher Gewalt entwickeln die in der Region bekannten und beliebten SchauspielerInnen Susanna Ackermann, Elke Schwald, Hanno Dreher und Karl Müller? Wird es dieses Mal ein Happy End für die Opfer der barbarischen Gefechte geben?

Das Ehepaar Véronique und Michel Houillé empfängt in seiner Pariser Wohnung das Ehepaar Annette und Alain Reille. Der elfjährige Ferdinand Reille hat dem gleichaltrigen Bruno Houillé in der Schule mit einem Stock zwei Schneidezähne herausgeschlagen. Die Eltern sind nun zusammengekommen, um das Geschehene zu diskutieren. Das Gespräch beginnt ganz harmlos. Die Reilles sind schuldbewusst und die Houillés wollen den Vorfall friedlich regeln. Aber schon bald ändert sich die Tonart und die Atmosphäre wird zunehmend aggressiver, Täter und Opferrolle werden neu beurteilt.
Die Situation eskaliert . "Der Gott des Gemetzels" triumphiert.

Theater am Saumarkt
17. und 18.März  20.15 Uhr
19. März 17.00 Uhr
Eintritt: 19,00 Euro

minimieren
Kindertheater

Die Stromer
Der Waschlappendieb

...ist eine mit viel Liebe zum Detail und Einfühlungsvermögen in Szene gesetzte, spannende und humorvolle Detektivgeschichte. "Victorius kann es nicht fassen: Seit Tagen verschwinden auf seltsame Weise Waschlappen von seiner Wäscheleine. Sogar sein Lieblingswaschlappen hat es schon erwischt. Victorius heckt einen schlauen Plan aus, um den Dieb auf frischer Tat zu ertappen. Der Witz und Charme der beiden Figuren, die bildhafte Gestaltung, der leicht verständliche Text, sowie Musik und Gesang machen „Der Waschlappendieb“ zu einem Stück, das Kinder und Erwachsene in gleichem Maß anspricht.

Für Kinder ab 3 Jahren.

Kammgarn Hard
Sonntag, 19. März 2017
15.00 Uhr
Eintritt: 6,00 Euro

minimieren
Schwärzlers feiner Literatursalon

In erlesenem Kreis             

Nichts Großes, nichts Lautes, vielmehr etwas Intimes, gedacht für einen kleinen Kreis von Menschen, denen Lesen mehr bedeutet als nur das Verarbeiten von Informationen. Im Zentrum des Interesses wird ein Buch stehen. Um welches es sich handelt, erfahren Sie am Abend der Veranstaltung, wenn sich unser Raum Babenwohl in "Schwärzlers feinen Literatursalon" verwandelt. Auch wer es präsentieren wird, soll unser möglichst gut gehütetes Geheimnis bleiben. Soviel sei allerdings jetzt schon verraten. Es wird ein Buch sein, das großen Einfluss auf das Leben unseres Gastes ausgeübt hat. Wobei es uns nicht um den Lärm literarischer Aktualität, auch nicht um die Anziehungskraft von Prominenz geht. Wichtig ist für uns, dass Sie einen Menschen kennen lernen, und zwar anhand seiner Erfahrungen mit einer für ihn wichtigen Lektüre.

Sonntag, 19.03.2017 ab 18:00 Uhr

Kosten: EUR 79,00 pro Person für Apero, 4-Gang-Menü mit Weinbegleitung, Mineralwasser, Cafe, Teilnahme am Literatursalon

http://schwaerzler.s-hotels.com/literatur/schw-a-rzlers-feiner-literatursalon.htm

minimieren
Lesung

Daniel Glattauer
Schauma mal, dann wer ma schon sehen

Daniel Glattauer liest aus seinen Kolumnen-Büchern "Die Ameisenzählung“, "Die Vögel brüllen“ und "Mama, jetzt nicht“. Die satirischen Texte über den Wahnsinn des Alltags sind über viele Jahre unter dem Kürzel "dag“ auf der Titelseite der Tageszeitung "derStandard“ erschienen. "Schauma mal, dann wer ma schon sehen" ist ein vergnüglicher Leseabend mit dem Autor und seinen beliebtesten Kurzprosatexten für alle jene, die seine Kolumnen noch nicht kennen oder sich ein weiteres Mal an ihnen erfreuen möchten.

Kammgarn Hard
Donnerstag, 16.03.2017
20.30 Uhr
Eintritt: Euro 20,00 / 17,00

minimieren
Konzert

5 / 8erln in Ehr’n
Wiener Soul

Spätestens seit ihrem 5. Album «YES WE DOES» kennt sie in Österreich jeder. Musikalisch haben sie ihr eigenes Genre erfunden, den Wiener Soul, der in einer musikalischen Unschärferelation zwischen Wiener Lied, Jazz, Blues und Soul oszilliert. Ihre Texte sind politisch, manchmal sarkastisch und doch möchte man dazu beglückt durchs Wohnzimmer hüpfen. In kürzester Zeit sind sie zur Instanz geworden und halten sich selbst, der Welt und vor allem dem Land, in dem sie zu Hause sind, den Spiegel vor – aber eben einen Spiegel, vor dem man so gern tanzt.
 

TAK - Theater Liechtenstein, Schaan
Freitag,  31. März 2017
20.09 Uhr
Eintritt: CHF 30,00 / 15,00

minimieren
Figurentheater Neumond

Albin und Lila - oder Können Schweine Hühner lieben?
Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Rafik Schami

Das Schwein Albin ist unglücklich. Denn alles an Albin ist weiß - Rüssel, Schwarte und Ringelschwänzchen. Kein Schwein will mit ihm spielen. Doch dann trifft er Lila, ein Huhn, das keine Eier mehr legen kann. Die beiden Außenseiter freunden sich an, und dann bedroht der fiese Fuchs den Bauernhof… Die Geschichte wird von Bauer "Fredi" in packender Weise erzählt: nicht weniger als vier ausgewachsene Schweine und vier Hühner im besten Legealter bevölkern seine Bühne, die er aus Überbleibseln seines Hofes zusammengebaut hat. Taucht ein in die
Welt des Mähdreschers und der Güllegruben, des
Kartoffelroders und der Rübenmäuse, und erntet die Antwort auf die Frage: können Schweine Hühner lieben?

Für Kinder ab 4 Jahren

Kammgarn Hard
Sonntag, 09. April 2017
15.00 Uhr
Eintritt: EUR 6,00

 

minimieren
Konzert

Der Nino aus Wien

„Der Nino aus Wien“ hat bisher acht Alben aufgenommen, in der Regel tritt er mit seiner vierköpfigen Band auf (mit Raphael Sas voc/guit/piano, pauT bass/voc, David Wukitsvits drum/voc), oft auch mit Partnern wie Ernst Molden oder Sir Tralala. Mit Natalie Ofenböck betreibt er auch das Band-Projekt „Krixi, Kraxi und die Kroxn“. Mit dem Amadeus hat es zwar wieder nicht geklappt, dafür ist er nun aber mit acht Nominierungen ohne Sieg der alleinige Rekordhalter für nominiert gewesen sein ohne je gewonnen zu haben; auch nicht schlecht!

Saumarkt Feldkirch
Freitag, 05. Mai 2017
20.15 Uhr
Eintritt: EUR 19,00