Diese Seite verwendet Cookies.
<Hier klicken>
Samstag, 27. Mai 2017
   
Mediensuche Aktuelle Medientipps
minimieren
Kurzinformationen der Stadtbüchereien

Monatlich werden Kurzinformationen erstellt, welche eine Auswahl der Buchneuankäufe vorstellen. Diese liegen in gedruckter Form auch an den Ausgabetheken zur freien Entnahme auf. Die Kurzinfo gibt es für Erwachsene bzw. Kinder- und Jugendliche.

Kurzinfo Erwachsene

Kurzinfo Kinder/Jugend

Kurzinfo Erwachsene 331
 

Kurzinfo Kinder/Jugend 204
Kurzinfo Erwachsene 330
 
Kurzinfo Kinder/Jugend 203

Kurzinfo Erwachsene 329

Kurzinfo Kinder/Jugend 202

Kurzinfo Erwachsene 328

Kurzinfo Kinder/Jugend 201

Kurzinfo Erwachsene 327

Kurzinfo Kinder/Jugend 200

Kurzinfo Erwachsene 326

Kurzinfo Kinder/Jugend 199

Kurzinfo Erwachsene 325

Kurzinfo Kinder/Jugend 198

Kurzinfo Erwachsene 324

Kurzinfo Kinder/Jugend 197

Kurzinfo Erwachsene 323

Kurzinfo Kinder/Jugend 196

Kurzinfo Erwachsene 322

Kurzinfo Kinder/Jugend 195

 

minimieren
Buchtipp von Uwe Kofler


 

Michael Tsokos

SIND TOTE IMMER LEICHENBLASS?
 

Werden Mordopfer tatsächlich von den Angehörigen in der Rechtsmedizin identifiziert? Sind Rechtsmediziner bei der Verhaftung eines Verdächtigen dabei? Nehmen sie an der Vernehmung von Zeugen teil? Und reiben sie sich vor der Obduktion Mentholpaste unter die Nasenlöcher, damit sie den Leichengeruch überhaupt ertragen können? Szenen wie diese gehören zum Standardrepertoire von Fernsehkrimis.

Michael Tsokos, Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner und vielfacher Bestsellerautor, nimmt die bizarrsten Irrtümer aufs Korn. Er erläutert die teils groben Fehler und informiert unterhaltsam und spannend zugleich über die Mittel und Methoden der Rechtsmedizin.

minimieren
Buchtipp von Ruth Schnuderl

 

Franzobel

DAS FLOSS DER MEDUSA
 

18. Juli 1816: Vor der Westküste von Afrika entdeckt der Kapitän der Argus ein etwa zwanzig Meter langes Floß. Was er darauf sieht, lässt ihm das Blut in den Adern gefrieren: hohle Augen, ausgedörrte Lippen, Haare, starr vor Salz, verbrannte Haut voller Wunden und Blasen … Die ausgemergelten, nackten Gestalten sind die letzten 15 von ursprünglich 147 Menschen, die nach dem Untergang der Fregatte Medusa zwei Wochen auf offener See überlebt haben. Da es in den Rettungsbooten zu wenige Plätze gab, wurden sie einfach ausgesetzt.

Mit grandiosen Sprachspielen, pointierten Figuren und einer sehr guten Erzählstrategie hat Franzobel die historische Katastrophe der Medusa in einen Roman verwandelt. Die Gesellschaftskritik an den damaligen Ereignissen ist bedenklicherweise immer noch sehr aktuell.

minimieren
Buchtipp von Uwe Kofler

Hugo Portisch

LEBEN MIT TRUMP. Ein Weckruf

Nie zuvor war die Welt so unberechenbar und mit so vielen Problemen konfrontiert wie heute. Mit der Wahl Donald Trumps zum 45. US-Präsidenten ist die Lage noch schwieriger geworden. Wird sich das Gleichgewicht zwischen den Supermächten USA und Russland verlagern? Was passiert nun in den Krisen- und Kriegsregionen der Welt? Wie reagieren die Länder Europas auf die amerikanische Politik? Und was bedeutet das für jeden Einzelnen von uns?

Hugo Portisch erklärt die unübersichtliche weltpolitische Lage und macht sich Gedanken zur neuen Weltordnung. Ein kleines, aber wichtiges Buch. Mit der Message, dass einzelne EU-Staaten ihre Probleme selber in den Griff bekommen sollen.

minimieren
Buchtipp von Lu Heimbach

 

Benedict Wells

VOM ENDE DER EINSAMKEIT

„Eine schwierige Kindheit ist wie ein unsichtbarer Feind: Man weiß nie, wann er zuschlagen wird.“ Jules und seine beiden Geschwister wachsen behütet auf, bis ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen. Als Erwachsene glauben sie, diesen Schicksalsschlag überwunden zu haben. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein. Ein berührender Roman über das Überwinden von Verlust und Einsamkeit und über die Frage, was in einem Menschen unveränderlich ist. Und vor allem: Eine große Liebesgeschichte.

Fesselnd und berührend zugleich. Ein wunderbares Buch, das von einer schlichten und schönen Sprache getragen wird.

minimieren
DVD Tipp von Christian Rüscher

Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen

Ein Film von Cyril Dion und Melanie Laurent

Was, wenn es die Formel gäbe, die Welt zu retten? Was, wenn jeder von uns dazu beitragen könnte? Als die Schauspielerin Mélanie Laurent und der französische Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift Nature eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden. Schnell ist ihnen jedoch klar, dass die bestehenden Ansätze nicht ausreichen, um einen breiten Teil der Bevölkerung zu inspirieren und zum Handeln zu bewegen. Also machen sich die beiden auf den Weg. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann.

Eine wunderbare Dokumentation die den Fokus nicht auf die Probleme sondern auf die Lösungen legt.
Ein Film der Aufbruchsstimmung erzeugt und Mut macht, dass andere Wege möglich sind.